Gas-Nitrocarburieren

Beim Gas-Nitrocarburieren diffundiert Stickstoff und Kohlenstoff bei 570 - 580°C in die Bauteile ein.

Das Gas-Nitrocarburieren stellt eine Alternative zur Salzbadnitrocarburierung mit langsamerer Chargenabkühlung dar.

Hauptziel dieses Verfahrens ist der Verschleiß- und/oder Korrosionsschutz.

Durch eine Abkühlung in oxidierender Atmosphäre kann die Korrosionsbeständigkeit zusätzlich erhöht werden.

Das Gas-Nitrocarburieren erfolgt zur Erzeugung der gewünschten Verbindungsschicht (VS), die Nitrierhärtetiefe (Nht) ist normalerweise von untergeordneter Bedeutung.

Für das Gas-Nitrocarburieren können alle gebräuchlichen Stähle, Guss- und Sinterwerkstoffe verwendet werden, außer hochlegierte Werkstoffe mit >13%Cr. Diese sind aufgrund ihrer Oberflächenpassivität nicht geeignet.

Unsere Bearbeitungsmöglichkeiten:

Unsere Chargengröße beträgt (ØxH in mm) 600x900.
Bei Bedarf können Teibereiche isoliert werden.