Gas-Nitrieren

Beim Gas-Nitrieren diffundiert Stickstoff in einer aufgespaltenen Amoniakatmosphäre bei 500 - 530°C in die Bauteile ein.

Durch lange Behandlungszeiten von 10 - 160 Stunden werden Nitrierhärtetiefen (Nht) von 0,1 - 0,9 mm erreicht, je nach verwendetem Werkstoff.

Die Eigenschaften des Gas-Nitrierens sind:

  • Verbesserung der Festigkeit
  • Erhöhung der Verschleißfestigkeit, besonders bei Adhäsion
  • Reduzierung der Reibungskoeffizienten
  • Einsparung von Schmiermitteln
  • Verbesserung der Korrosionsbeständigkeit
  • Verbesserung der Gleiteigenschaften
  • Erhöhung der Temperaturbeständigkeit
  • Verbesserung der Biegewechselfestigkeit

Für das Gas-Nitrieren können alle gebräuchlichen Stahl-, Guss- und Sinterwerkstoffe verwendet werden, außer hochlegierte Werkstoffe mit >13%Cr. Diese sind aufgrund ihrer Oberfächenpassivitäten nicht geeignet.

Auf Wunsch mit anschließendem Schwarzoxidieren.

Unsere Bearbeitungsmöglichkeiten:

Unsere Chargengröße beträgt (Ø x H in mm) 600x900.
Bei Bedarf können Teilbereiche isoliert werden.